Europäischer Pfadfinderbund – Georgsritter

Jetzt geht´s wieder los!

Am letzten März-Wochenende hat die Seepfadfinder-Abteilung das Schmuckstück ihrer Bootsflotte für die kommende Saison startklar gemacht. Dabei wurde das Deck gereinigt, der Rumpf poliert und das Unterschiff gestrichen. Nun werden noch kleinere Wartungsarbeiten durchgeführt, bevor das Boot dann über das Sommerhalbjahr von seinem Winterlager am Rhein wieder an seinen Platz in den Griesheimer Hafen gelegt wird.

Im Januar des vergangenen Jahres konnten die Pfadfinder durch einen glücklichen Umstand den sehr gut gepflegten klassischen Kielschwertkreuzer kaufen. Es handelt sich um einen Backdecker aus dem Jahr 1964. Das Boot hat einen innenliegenden Motor und 21 qm Segelfläche. In der Kabine und in der Pflicht haben bis zu 6 Pfadfinder Platz – auch zum schlafen. Neben Ausflügen und Übungsfahrten auf dem Main, waren die Pfadfinder im vergangenen Sommer mit dem Boot bereits während einer einwöchigen Fahrt auf dem Rhein unterwegs. Auch im Herbst waren die Erwachsenen zum Segeltraining an den Maasseen in den Niederlanden.

Einige ältere Pfadfinder bilden die Seepfadfinder-Abteilung, welche mit verschiedenen Segelbooten übt und damit Fahrten unternimmt. So stehen neben dem großen Kielschwertkreuzer noch vier kleinere und größere Segelboote sowie Kandier-Kanus und Stand-Up-Paddle-Boards zur Verfügung, welche auf Fahrten und Lagern eingesetzt werden.

Als Seepfadfinder werden im Allgemeinen Pfadfinder bezeichnet, welche Unternehmungen auf dem Wasser durchführen und auch regelmäßig die entsprechenden Techniken dafür üben – und das nicht unbedingt auf dem Meer. Die meisten deutschsprachigen Seepfadfinder gibt es übrigens in Österreich. In Deutschland existieren weniger als 10 Gruppen, welche zu den Seepfadfindern zu zählen sind. Die Goldsteiner Pfadfinder sind daher mit diesem Spezialgebiet und ihren Möglichkeiten eine Besonderheit.

Dabei sind solche Aktivitäten mit dem Boot in der Geschichte der Pfadfinder sogar etwas Grundlegendes. Der Gründer der Pfadfinderbewegung, Lord Robert Baden-Powell, unternahm seine allerersten Fahrten als 8jähriger zusammen mit seinen älteren Brüdern mit Kanus und Segelbooten auf Flüssen und an den Küsten Großbritanniens entlang. Bereits im Jahr 1908, ein Jahr nach dem Entstehen der Pfadfinderbewegung, wurden die ersten Seepfadfinder von seinem Bruder Warrington Baden-Powell gegründet.